HISTORISCHER VEREIN - NEWSARCHIV
 
2007
Die Veranstaltungen des Historischen Vereins finden in der Regel im Saal des Gäubodenmuseums Straubing, Fraunhoferstr. 9, oder im Saal der Sparkasse Straubing-Bogen (Eingang Jakobsgasse) statt. Termine und Ankündigungen sind auch der Tagespresse (Straubinger Tagblatt) und dem halb- jährlich erscheinenden, per Post an die Mitglieder zugestellten Mitteilungsblatt des Vereins zu ent- nehmen...
WER, WO, WANN, WAS??? - NEUIGKEITEN DES HISTORISCHEN VEREINS

Dienstag, 6. November 2007, um 19.30 Uhr, im Saal der Sparkasse Niederbayern Mitte/Straubing:
Joseph von Fraunhofer (1787-1826) - Optiker und Physiker

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Förderverein für Kultur und Forschung Bogen-Oberaltaich:
Vortrag von Professor Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums und Direktor des Kompetenzzentrums Nanobiotechnologie in München

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 2/2007



Donnerstag, 25. Oktober 2007, um 19.30 Uhr, im Saal des Gäubodenmuseums:
Neue Forschungen zum römischen Augsburg

Vortrag von Dr. Lothar Bakker, Stadtarchäologe und Leiter des Römermuseums Augsburg

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 2/2007



Dienstag, 9. Oktober 2007, um 19.00 Uhr im Stadtarchiv (Salzstadel, Rentamtsberg 1):
Das Patriziergeschlecht der Zeller von Straubing

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Stadtarchiv Straubing - Präsentation des Buches von Markus Retzer (M.A.)

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 2/2007



Mittwoch, 26. September 2007, 19.30 Uhr, im Saal des Gäubodenmuseums Straubing:

Straubing und der Bauernaufstand von 1705/06

Vortrag von Dr. Stephan Deutinger, Akad. Rat, Kommission für Bayerische Landesgeschichte, Mün- chen

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 1/2007



25. September 2007:
Erscheinung der Biographie Herzogs Albrecht I. erneut vertagt

(hv). Nach erneuter Mitteilung von Professor Dr. D. E. H. de Boer (Univ. Groningen/Holland) ist mit dem Erscheinen seiner Monographie über Herzog "Albrecht I.: In de Leeuwekuil. Albrecht van Beieren (1334-1404) als Europees vorst" nicht vor Mitte 2008 zu rechnen. Eine deutsche Ausgabe, die in Strau- bing vorgestellt werden soll, wird im Anschluss bearbeitet. - Die Drucklegung der Dissertation von Mar- tin Hirsch (München): "Die spätgotische Tonplastik in Altbayern und den angrenzenden Regionen" ver- zögert sich gleichfalls um mindestes zwei Jahre.



25. September 2007:
Verloren geglaubte Grabdenkmale in St. Peter wieder entdeckt

(hv). Im Zuge der Restaurierungsmaßnahmen in St. Peter, die im Rahmen des EFO noch bis Ende 2007 von der Kunsthistorikerin I. Schmidt / Regensburg begleitet werden, tauchten überraschend etliche der vielen verloren geglaubten Grabdenkmale im Karner der Seelenkapelle/St. Peter auf. Seit längerer Zeit arbeitet I. Schmidt mit dem Landesamt für Denkmalpflege auch an einem Konzept zur Rückführung der wichtigeren Grabdenkmäler in die Kirche St. Peter, die im Zuge der Totalsanierung Mitte der 70er Jahre entfernt wurden. Die Abteilung Gestaltung an der Fachoberschule, geleitet von dem Steinmetz und Steinbildhauer M. Messemer, stellte Ende Juli ein Konzept für die geplante Aufstellung der Grabsteine vor, das von den Fachgremien derzeit noch beraten wird.



25. September 2007:
Gruftinschriften der Jesuitenkirche werden dokumentiert

(hv). Die Inschriften (Namen) an den Wänden der Gruft der Jesuitenkirche (ca. 1725-1773) sind kaum mehr ablesbar, da sie durch Schwitzwasser und Feuchtigkeit immer mehr abgehen. Durch photogra- phische Aufnahmen, die Vereinsmitglied Photograph Peter Schwarz übernehmen möchte, sollen wenig- stens noch die verbliebenen Reste der Namen und Daten gesichert werden.



25. September 2007:
Restaurierung der Schutzengelkirche vor Abschluß

(hv). Die Restaurierungsmaßnahmen in der Schutzengelkirche stehen dank der großartigen Bemühun- gen von Vereinsmitglied Lutz Burgmayer, des Initiators der "Schutzengelhilfe", kurz vor dem Abschluss. Die Restaurierung und fachgerechte Ergänzung des wiederaufgestellten ursprünglichen Chorgestühls im Mönchschor ist fast abgeschlossen. Somit stehen nur noch in der Sakristei, in der Gruft und im Klostergarten (Fresken) ein paar Maßnahmen aus.

Die passende Orgel mit Gehäuse für den Orgelchor ist gefunden, dank der "Schutzengelhilfe" finanziert und harrt der Aufstellung. Dennoch möchten wir weiterhin um wohlwollende monetäre "Schutzengel- hilfe" auf das Konto Nr. 415 646 bei der Sparkasse Niederbayern Mitte bitten (BL 742 500 00), da noch verschiedene Wünsche (abgehängte Bilder etc.) zu erfüllen wären.



25. September 2007
Neues vom Hl. Ivo im Amtsgericht...

(hv). Das als Dauerleihgabe (aus der Jesuitenkirche) im Treppenhaus des Amtsgerichtes aufgehängte Gemälde "Der hl. Ivo als Patron der Rechtskundigen" wurde zur Reinigung des Sicherheitsglases abge- nommen und dabei auch professionell photographiert. Die Aufnahmen wurden für eine Buchpublikation (hl. Ivo) und für Textbilder (Ivo und Ivonne) zur Verfügung gestellt.



25. September 2007:
Stiftung St. Peter Straubing hofft auf weitere Unterstützung

(hv). Die von Vereinsmitglied Th. Seethaler gegründete "Stiftung St. Peter Straubing", die soeben ihr zehnjähriges erfolgreiches Bestehen begehen konnte, machte sich gerade in den letzten beiden Jahren mit kleinen, aber wirksamen Aktivitäten um das Ensemble St. Peter besonders verdient. Nachdem 2006 Sanierungsarbeiten am Portal zu St. Peter sowie Spenglerarbeiten zur Sicherung der Dürnizlgräber ausgeführt worden waren, konnte dieses Jahr schon eine Erneuerung der Kunstverglasung eines her- ausgebrochenen Fensters an der Südwand der Frauenkapelle vorgenommen werden.

Die Stiftung und ihre Arbeit verdienen in jedem Fall weitere Unterstützung. Bei Interesse möchte man Kontakt unter Tel. 09421/6842 mit Vereinsmitglied Th. Seethaler aufnehmen.



25. September 2007:
Mögliche Restaurierung der "Schlüsselübergabe an St. Petrus"

(hv). Im Jahre 2006 wurde auf Veranlassung des Vereins zusammen mit dem Denkmalamt, Pfarramt St. Peter, Kirchenpfleger H. G. Sax und Vereinsmitglied B. Hartl das früher aus St. Peter in den Turm von St. Michael verfrachtete und arg beschädigte ehemalige Altargemälde "Schlüsselübergabe an St. Pet- rus" auf eine mögliche Restaurierung untersucht. Das Fachgutachten ergab eine Schadenssumme von ca. 15.000 Euro. Da es sich nach Meinung der Experten um ein kunstgeschichtlich und künstlerisch sehr wertvolles Gemälde des Malers Selpelius handelt, wird eine Restaurierung sehr empfohlen. Im Rahmen des Fachgutachtens wird man eine mögliche Restaurierung ausloten, zumindest aber nach einer vernünftigen Aufbewahrung und Lagerung des Gemäldes suchen müssen.



25. September 2007:
"Mosesfenster"-Publikation wieder erhältlich

(hv). Die farbige Publikation über das Dürerfenster von Dr. Hartmut Scholz "Albrecht Dürer und das Mo- sesfenster in St. Jakob in Straubing" ist wieder (in wenigen Exemplaren) verfügbar. Sie kann, gut ge- eignet als Geschenk, zum Preis von 10,80 Euro im Buchhandel und beim Verein (zzgl. Porto) bezogen werden.



25. September 2007:
Publikation zum Kelten-Kolloquium erscheint demnächst...

(hv). Unter dem Titel "Siedlungsdynamik und Gesellschaft. Beiträge des internationalen Kolloquiums zur keltischen Besiedlungsgeschichte im bayerischen Donauraum, Österreich und der Tschechischen Re- publik" erscheinen demnächst die Referate des internationalen archäologischen Kolloquiums (2.bis 4. März 2006), die derzeit von der Vorstandschaft als Sonderband 3 des Historischen Vereins Straubing für den Druck vorbereitet werden. Der Sammelband wird in einer separaten Präsentation der Öffentlich- keit vorgestellt. Die Vereinsmitglieder können den Sammelband zu einem Sonderpreis in der Geschäfts- stelle (Gäubodenmuseum) erwerben.



Sonntag, 09. September 2007:
Tag des offenen Denkmals 2007

(hv). Der Tag des offenen Denkmals fand heuer am 9. September 2007 statt. Unter dem Motto "Orte der Einkehr und des Gebets-Historische Sakralbauten" wurden dieses Jahr der alte jüdische Friedhof (an- gelegt 1923) und die Synagoge (einzige in Niederbayern) ausgewählt. Die Führungen in Friedhof und Synagoge wurden von Vereinsmitglied StD G. Scharrer, dem besten Kenner der jüdischen Geschichte Straubings, übernommen.



Mitte Juli 2007, 19.30 Uhr, im Foyer des Gäubodenmuseums:
(Der genaue Termin wird rechtzeitig in der Tagespresse bekannt gegeben)

Ziegel aus Straubing -
Die Privatsammlung der Straubinger Ziegelei Max Jungmeier


Führung durch die Ausstellung im Gäubodenmuseum von wiss. Mitarbeiter Dr. Stefan Maier und Un- ternehmer Max Jungmeier

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 1/2007



Samstag, 16. Juni 2007 - Kunstgeschichtliche EXKURSION nach Niederaltaich, Hengersberg und Rinch- nach im Bayerischen Wald:
Wer war der Bildhauer der Niederaltaicher Erneuerung
unter Abt Joscio Hamberger?


Unter fachkundiger Führung von Studiendirektor Dr. Otto Schmidt, Landshut

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 1/2007



Mittwoch, 30. Mai 2007
Ehrenmitgliedschaft für Lutz Burgmayer

(hv). Die Jahreshauptversammlung beschloss am 28. März 2007 einstimmig, Vereinsmitglied Lutz Burgmayer für seine langjährigen herausragenden Verdienste um die Schutzengelkirche die Ehrenmit- gliedschaft zu verleihen. In einem kleinen Festakt am 30. Mai 2007 im Museum überreichte die Vorstand- schaft Herrn L. Burgmayer die Ehrenurkunde und überbrachte den Dank und die Glückwünsche des Vereins.



Montag, 21. Mai 2007, 19.30 Uhr, im Saal der Sparkasse Straubing-Bogen:
Mittelalterliche Siedlungsnamen im Raum Straubing-Bogen

Vortrag von Privatdozent Dr. Michael Prinz, Universität Leipzig

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 1/2007



Mittwoch, 25. April 2007, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Pustet/Regensburg und der Buchhandlung Pustet in der Buchhandlung Pustet (Theresienplatz 41), 19.30 Uhr:
Legende und Historie einer der populärsten historischen Frauengestalten

Vorstellung des Buches von Dr. Marita Panzer, Regensburg

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 1/2007 und in der Tagespresse



Mittwoch, 18. April 2007, 19.30 Uhr, im Saal des Gäubodenmuseums Straubing:
Neues aus Lerchenhaid –
Überblick über die Ergebnisse der Ausgrabungen der Jahre 2005/06

Vortrag von Dr. Ludwig Husty, Archäologe des Landkreises Straubing-Bogen

Straubing. (hüb) Die zahlreichen frühgeschichtlichen Funde von Ausgrabungen der letzten beiden Jahre in Lerchenhaid und ihre bemerkenswerte Bewertung stand im Mittelpunkt eines Vortrags, zu dem der Historische Verein mit viel Publikumsresonanz in den Saal des Gäubodenmuseums eingeladen hatte. Auf dem Gelände in Lerchenhaid befindet sich die Forensisch-Psychiatrische Klinik. Referent war Landkreis-Archäologie Dr. Ludwig Hu- sty.

„Die Archäologie hat etwas magisches, geheimnisvolles und mystisches“, führte Alfons Huber, Vorsit- zender des Historischen Vereins, ins Thema ein. Deswegen sei es das große Interesse nicht verwun- derlich. Er begrüßte die Wiederbesetzung der verwaisten Stelle des hauptamtlichen Archäologen des Landkreises mit Dr. Ludwig Husty im vergangenen Jahr. Dieser sei ein kompetenter und erfahrener Nachfolger von Karl Böhm, der vor zwei Jahren starb.

Husty betonte, dass Lerchenhaid zu einem der bedeutendsten archäologischen Denkmäler in Südost- bayern zähle. „Es nimmt eine zentrale Stellung in der Forschung ein.“ Seit etwa 1902 wurden dort re- gelmäßig Grabungen durchgeführt. Beim Bau des Bezirksklinikums in den achtziger Jahren wurde dort eine dorfähnliche Siedlung der Linienbandkeramik (aus der Zeit um 5000 vor Christus) und des mittleren Neolithikums der Zeit um 4800 vor Christus freigelegt, die für die Erforschung der Geschichte dieser frühen Bauernkulturen eine enorme Bedeutung habe. (...)



Mittwoch, 28. März 2007, 19.30 Uhr im Saal des Gäubodenmuseums:
Jahreshauptversammlung 2007

T A G E S O R D N U N G:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Feststellung der Stimmliste
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
    mit Vorstellung der archäologischen Grabungsergebnisse und Neuerwerbungen
4. Bericht des Schatzmeisters und der Rechnungsprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Voranschlag für das neue Geschäftsjahr
7. Anträge
8. Mitteilungen und Verschiedenes

Anträge sind bis spätestens acht Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich und mit Begründung im Sekretariat (Fraunhoferstraße 9, 94315 Straubing) einzureichen.

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 2/2006



Mittwoch, 28. Februar 2007, 19.30 Uhr - Saal des Gäubodenmuseums
Neueste Ausgrabungsergebnisse zum Weltenburger Frauenberg

Vortrag von PD Dr. Michael M. Rind, Kreisarchäologe in Kelheim

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 2/2006



Mittwoch, 24. Januar 2007, 19.30 Uhr - Saal des Gäubodenmuseums
Die Straubinger Tonplastik der Spätgotik

Vortrag von Kunsthistoriker Dr. Martin Hirsch, München (Bay. Nationalmuseum)

>>> mehr dazu im Mitteilungsblatt 2/2006